• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Moralische Standhaftigkeit?

E-Mail Drucken PDF

Robert Maynhard Hutchins, Chancellor der University of Chicago, in seiner letzten Ansprache zur Promotionsfeier 1951. Unter den Zuhörern damals auch der Student Hartmut von Hentig:

"Ich sorge mich nicht um eure wirtschaftliche Zukunft. Ich sorge mich um eure moralische Standhaftigkeit...Die Zeit wird euch korrumpieren. Eure Freunde, eure Frauen und Männer, eure Berufsgenossen und Geschäftspartner werden euch korrumpieren; euer gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Ehrgeiz wird euch korrumpieren. Das Leben selbst ist demoralisierend."

Ich fand das in Hartmut von Hentigs Lebensbilanz: Mein Leben - bedacht und bejaht. Kindheit und Jugend, 2007, S.408. Darin nochmals gelesen, um zu verstehen, was sich da ereignet hat zwischen meinem akademischen Lehrer v. Hentig, Gerold Ummo Becker und der Odenwaldschule.


Nachtrag 2016:

Nach der Veröffentlichung des dritten Bandes der Autobiographie von Hartmut von Hentig sind meine Urteile zur Rolle Hartmut von Hentigs im Odenwaldschulskandal neu zu bedenken.

Vgl. Hartmut von Hentig: Noch immer Mein leben. Erinnerungen und Kommentare aus den Jahren 2005 bis 2015, Berlin 2016, 1392 Seiten.

Was damals als gesicherte Erkenntnis in die Öffentlichkeit geschickt wurde, kann nach der Lektüre des dritten Bandes der Autobiographie nicht mehr unbefragt als gültig wahrgenommen werden.

Hier liegt der Stoff für eine veritable Habilitationsschrift vor:

"Aufgeräumte Erfahrungen der Ankläger und der Verteidiger im Odenwaldschulskandal. Eine historisch-systematische Studie zu Pädophilie und ihrer Wahrnehmung in der Öffentlichkeit".


 


Zufällig ausgewählte Glosse

Aus der rechtlichen Egalité der Französischen Revolution ist längst die selbstzerstörerische Losung von der Egalisierung aller geworden.