• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Vom Begreifen und Ergreifen

E-Mail Drucken PDF

Etwas erkennend „begreifen“ ist vom existenziellen „Ergreifen“ zu unterscheiden.

Ich kann begriffen haben, dass es ethisch geboten ist, die Wahrheit zu sagen. Und doch lüge ich. 

Ergreife ich dagegen die Wahrheit, dann lüge ich nicht, denn ich habe die Wahrheit als existenziell tragenden Anspruch erfahren.

Im Ergreifen bin ich von der Wahrheit ergriffen

 


Zufällig ausgewählte Glosse

„Die Marseillaise des 16. Jahrhunderts: Eine feste Burg ist unser Gott.“ Engels.