• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Wahrnehmen

E-Mail Drucken PDF

Als abgelenkt Hinblickende versäumen wir das Gegenüber. Wir nehmen den Dingen ihre Möglichkeit, sich von sich aus zeigen zu können.

Stattdessen stellen wir sie so vor uns hin, wie man über sie redet, ohne sie je wahrgenommen zu haben.

Uns ist die hingebungsvolle Konzentration der frühen Kinderjahre verlorengegangen. Damals hatten die Dinge uns noch etwas zu sagen. Heute verfügen wir nur noch über sie.

 


Zufällig ausgewählte Glosse

Um Himmels willen: Nur keine Vorbilder! Die Zeiten sind vorbei. Viele so genannte Honoratioren sind menschlich gescheitert: Fremdgehen, Scheidung, Bastarde; Familiendramen, zuhauf. Ach, wenn sie doch die Grösse hätten, mit Anstand das Leben zu geniessen. Sie sind Stümper in Sachen Sinnlichkeit. Zu viele Opfer bleiben zurück. Es mangelt an aristokratischem Geist.